Zukunft:



» Ein Korpusgenerator erweitert sich zu einem CAD-System.

Einfache Planung und automatische Produktion, ergänzt mit CAD-Werkzeugen. So wird eine optimale
Lösung aussehen. SimPlaPro wird diesen Weg gehen.

Der Beginn war eine 2D-Ansicht, aus der Maschinenprogramme und Listenausgaben erzeugt wurden.
Bereits dort war die notwendige hohe Informationsdichte in jedem einzelnen Bauteil vorhanden, um eine
Produktion abzuhandeln. Eine 3D-Darstellung und die Möglichkeit in 3D zu arbeiten kann die Vielfalt an Informationen
verständlicher darstellen. Auch wenn die Erweiterung zu 3D von SimPlaPro immer nur als "Mittel zum Zweck"
betrachtet wurde. Notwendige Parameter für die Produktionssteuerung waren von Beginn an vorhanden. Auch hier hat
es sich als positiv erwiesen, dass SimPlaPro an den Maschinen begonnen hat. Dass bereits von Beginn an bekannt war,
wie das Ergebnis auszusehen hat. Aus dem reinen "Mittel zum Zweck" werden wir eine homogene Erweiterung zu einem
CAD-System durchlaufen, mit CAD-Zeichenwerkzeugen, mit Layersteuerung und verschiedenen Darstellungsebenen.

Wir wollen kein CAD-System kopieren, sondern auf der vorhandenen, soliden Basis aufbauen, einer Basis, die bereits
alle notwendigen Informationen besitzt. Wir benötigen die CAD-Funktionalität nicht um Technik anzustoßen, sondern
vorrangig um eine noch bessere Bedienfreundlichkeit zu erreichen. Diesen Weg wollen wir zusammen mit unseren Kunden
konsequent weitergehen. Das ist SimPlaPro.